Fahrradtour zur Überdeckelung der Südtangente durch Karlsruhes ´wilden Süden`am 03.11.2018

Ortsverein

Der wilde Süden unserer Stadt und seine weitere  Entwicklung - die Überdeckelung der Südtangente in Richtung Westen

Die Forderung, die Südtangente über den Edeltrudtunnel hinaus weiter zu überdeckeln, steht im aktuellen Komunalwahlprogramm und war bereits 2014 im Gemeinderatswahl-Flyer von Christine Dörner und Jürgen Schade zu lesen.  Ursprünglich geht die Idee auf unsere ehemalige Gemeinderätin Angela Geiger zurück. Daneben sieht auch das Räumliche Leitbild der Stadt weitere Grünbrücken über die Südtangente vor und hat die Entwicklung der südlichen Stadtteile seit einiger Zeit im Blick.

Unsere Radtour, bei der etliche Vertreterinnen und Vertreter angrenzender Ortsvereine sowie des Arbeitskreises Bauen und Wohnen teilnahmen, führte vom Hauptbahnhof Süd westwärts bis zum Westbahnhof.  An mehreren Haltepunkten nahmen wir die Flächen entlang der Südtangente in Augenschein und erörterten  die Gestaltungsmöglichkeiten: Dabei ging es einerseits um das Thema Lärmschutz, andererseits um die Erschließung zusätzlicher Flächen für Wohnraum, Kreativschaffende usw. und für mehr Grün im Süden. Ein weiterer Denkansatz war, Gewerberaum aus der Stadt umzusiedeln und auf den überdeckelten Flächen oder an deren Ausläufern unterzubringen, so dass innerstädtischer Wohnraum entsteht. Dabei kamen auch Fragen der Verkehrsplanung und Bahntrassierung zur Sprache, ebenso wie Bahnflächen und ´totes Gelände` unter den Brücken des Bulacher Kreuzes ins Visier der Radler geriet. 

Allen Beteiligten machten  der Austausch und der Ausflug bei strahlendem Sonnenschein Freude und als Fazit ist festzuhalten: 

Es schlummmert noch sehr viel Flächen- und Gestaltungspotential im Karlsruher Süden. Im Kommunalwahlkampf werden wir das Thema weiter in die Stadtteile und an die Öffentlichkeit bringen.

 
 

WebsoziInfo-News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:279132
Heute:24
Online:1