SPD Karlsruhe-Beiertheim-Bulach

SPD Karlsruhe stellt Liste zur Kommunalwahl auf

Kommunalpolitik

Am 1.12.2018 wurde auf einer Mitgliederversammlung der Karlsruher SPD die Liste zur Kommunalwahl am 26.Mai 2019 aufgestellt. Die SPD Karlsruhe setzt dabei auf Erfahrung, Erneuerung und Nachhaltigkeit.

Spitzenkandidat ist erneut Parsa Marvi, der Fraktionsvorsitzende, auf Platz 2 folgt Yvette Melchien, stellv. Fraktionsvorsitzende. Neu kandidiert Anton Huber auf Platz 3. Die Plerlätze 4 bis 10 werden von den erneut kandidierenden Fraktionsmitgliedern Elke Ernemann, David Hermanns, Irene Moder, Michael Zeh, Sibel Uysal, Dr. Raphael Fechler und Gisela Fischer besetzt.

Neue Gesichter folgen auf den Plätzen 11 bis 20:

Ralf Setton, Victoria Mohmand, Martin Alexander Müller, Charlotte Mohr, Steffen Rech, Susanne Oppelt, Niels Dürr, Regina Stutter, Erdal Yildiz, Gerda Desserich

Plätze 21 bis 30:

Nicolai Firiedrich, Tanja Griesang, Andre Klunker, Dr. Brigitte Schmid-Hagenmeyer, Sebastian Gellweiler, Dr. Christine Dörner, Dr. Martin Steffens, Dr. Katrin Schulz, Bastian Koch, Natascha Roth

Plätze 31 bis 40

Ralph-J. Grotz, Evelyn Hasse-Spielmann, Günter Schmidtke, Tata Mengül-Zandieh, Hubert Resch, Maria Gourmenis, Peter Becker, Sandra Dürr Reinumd Horzel, Barbara Rohrhuber

Plätze 41 bis 48

Leo Hammerschmidt, Jutta Schneider, Prof. Dr. Florian Furtak, Karin Weisser, Prof. Dr. Dieter Daub, Regina Schmidt-Kühner, Maximilian Schwald, Dr. Maria Rave-Schwank

 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:279132
Heute:11
Online:1