Header-Bild

SPD Karlsruhe-Beiertheim-Bulach

Rene Repasi zum Kandidaten für das EU-Parlament nominiert

Europa

Foto: Michael M. Roth

Auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung Europa der SPD Karlsruhe-Stadt und SPD Karlsruhe-Land wurde René Repasi mit 95,8 Prozent Zustimmung zu unserem gemeinsamen SPD-Kandidaten für das Europäische Parlament gewählt.

Mehr als 100 Mitglieder waren dazu am Abend des 13.Juli 2023 ins Bürgerhaus nach Linkenheim-Hochstetten gekommen. Die Nominierung markiert für uns Sozialdemokrat:innen den Startschuss für die Vorbereitung der SPD-Europawahlkampagne.

Bereits vorab hatte der SPD-Europaabgeordnete René Repasi seine Bewerbung um die Kandidatur eingereicht. Der 43 Jahre alte Repasi, der 2022 für die ehemalige Europaabgeordnete Evelyn Gebhardt nachgerückt ist, verfügt über eine langjährige Erfahrung im akademischen Bereich und leitet als Professor für Europarecht das Zentrum für Wirtschafts- und Finanzverwaltung an der Erasmus-Universität zu Rotterdam. In seiner Bewerbungsrede hob der Vater zweier Söhne sein europäisches Profil hervor und kündigte an, sich insbesondere für einen sozialen europäischen Binnenmarkt einsetzen zu wollen, der den Menschen dient. Dabei sind ihm ein starker Verbraucher:innenschutz, die strenge Regulierung von Tech-Giganten und die Stärkung der Demokratie ebenso wichtig wie der Kampf gegen Steuervermeidung und Geldwäsche.

Wir freuen uns auf eine starke SPD-Europawahlkampagne mit René!

 

 

Homepage SPD Karlsruhe

 

WebsoziInfo-News

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:279133
Heute:78
Online:2